Sie stehen vor der Herausforderung, die richtige Größe für Ihre Lederkombi zu finden?

Keine Sorge, wir haben die Lösung!

In diesem Guide erfahren Sie, wie Sie ganz einfach die passende Größe ermitteln und sich optimal für Ihre nächste Motorradtour ausstatten können.

Das wichtigste in Kürze:

  • Die richtige Größe einer Lederkombi ist entscheidend für Komfort und Sicherheit beim Motorradfahren.
  • Um die richtige Größe zu finden, sollte man seine Körpermaße genau messen und mit den Größentabellen der Hersteller vergleichen.
  • Es ist wichtig, dass die Lederkombi eng anliegt, aber nicht zu eng ist, um Bewegungsfreiheit zu gewährleisten und Verletzungen im Falle eines Sturzes zu minimieren.
  • Bei Unsicherheit oder Zwischengrößen ist es ratsam, eine professionelle Beratung in einem Fachgeschäft in Anspruch zu nehmen.

Motorrad Lederkombi im Vergleich ᐅ Top 5 Marken im Test 2024
Diese Motorrad Lederkombis müssen Sie sehen ➤ Bestenliste ⭐ Hoher Schutz, top Passform und Komfort, ausgezeichnete Materialien und lange Haltbarkeit ✓ Entdecken Sie hier unsere Empfehlungen hier…

Die Wichtigkeit der richtigen Größe bei einer Lederkombi

Das Tragen einer gut sitzenden Lederkombi ist entscheidend, wenn Sie Motorradfahren. Im Falle eines Unfalls kann eine passende Lederkombi den Unterschied zwischen geringeren Verletzungen und schweren Verletzungen ausmachen. Aber wie genau bestimmen Sie, welche Größe Sie bei einer Lederkombi benötigen?

Messanleitung für die Lederkombi

Bevor Sie Ihre Größe für eine Lederkombi bestimmen, ist es wichtig, dass Sie sich richtig messen. Sie benötigen ein Maßband und möglicherweise eine helfende Hand. Die Hauptbereiche, die Sie messen müssen, sind: Brust, Taille, Hüfte, Schritt, Oberweite, Arm und Beinlänge.

Messung der Brust

Legen Sie das Maßband um den breitesten Teil Ihrer Brust. Achten Sie darauf, dass es parallel zum Boden bleibt und nicht zu eng anliegt.

Messung der Taille

Ihre natürliche Taille ist die engste Stelle zwischen Ihrer Brust und Ihrer Hüfte. Legen Sie das Maßband rund um Ihre natürliche Taille, lassen Sie dabei jedoch etwas Platz, damit Sie bequem atmen können.

Messung der Hüfte

Messung um den breitesten Teil deiner Hüfte, normalerweise dort, wo Ihre Gesäßmuskulatur am prallsten ist.

Messung des Schritts

Stehe an einer Wand und markiere den höchsten Punkt deines Kopfes. Dann, vom Markierungspunkt bis zu deinen Füßen, ist deine Körpergröße.

Messung von Arm und Beinlänge

Die Arm- und Beinlänge wird von der Schulter bzw. Hüfte bis zum Handgelenk bzw. Knöchel gemessen.

Lederkombi- Größentabellen verstehen

Nachdem Sie Ihre Maße genommen haben, ist es an der Zeit, die Größentabelle Ihrer gewünschten Lederkombi zu verstehen. Die meisten Hersteller bieten Größentabellen an, in denen die verschiedenen Größen anhand der Körpermaße definiert sind. Diese Tabellen sind ein guter Ausgangspunkt, um zu verstehen, welche Größe Sie wählen sollten.

Frauenkombis

In der Regel haben Frauen andere Proportionen als Männer, daher können die Maßangaben für Frauen anders sein. Bei Frauenkombis wird oft die Konfektionsgröße verwendet, eventuell ergänzt durch die Körpergröße.

Herrenkombis

Bei den Herrengrößen wird oft eine Kombination aus Konfektionsgröße und Körpergröße verwendet. Beachten Sie dabei, dass die Körperform einen großen Einfluss auf die Passform hat.

Kinderkombis

Bei Kinderkombis wird in der Regel die Körpergröße des Kindes als Basis für die Größe der Lederkombi verwendet. Hier kann allerdings die Geschwindigkeit, mit der Kinder wachsen, ein Problem sein.

Anprobe der Lederkombi und Situationscheck

Wenn Sie Ihre Größe bestimmt haben und die Lederkombi erhalten haben, ist es an der Zeit, sie anzuprobieren und zu überprüfen, ob sie richtig sitzt. Hier sind einige Dinge, auf die Sie achten sollten:

Probe-Sitzen auf dem Motorrad

Setzen Sie sich mit der Lederkombi auf Ihr Motorrad. Die Kombi sollte nicht einschränken und es sollte genügend Platz für Bewegung sein.

Überprüfung der Protektoren

Die Protektoren sollten richtig sitzen und nicht rutschen. Insbesondere die Knieprotektoren sollten genau über den Knien sitzen, wenn Sie auf dem Motorrad sitzen.

Überprüfung auf Bequemlichkeit beim Gehen

Testen Sie, ob Sie bequem in der Lederkombi gehen können. Sie sollte nicht zu eng sein und auch nicht rutschen.

Die Bedeutung der Leder-Dicke und Qualität

Neben der richtigen Größe ist auch die Qualität des Leders wichtig. Hier sind einige Punkte, auf die Sie achten sollten:

Leder-Dicke

Das Leder sollte mindestens 1,2 mm bis 1,4 mm dick sein. Dickes Leder bietet mehr Schutz vor Abrieb und Stößen.

Leder-Qualität

Hochqualitatives Leder ist weicher und bequemer. Es passt sich besser an den Körper an und bietet mehr Schutz.

Pflege deiner Lederkombi

Auch die beste Lederkombi hat nur eine begrenzte Lebensdauer, wenn sie nicht richtig gepflegt wird. Hier sind einige Tipps zur Pflege Ihrer Lederkombi:

Reinigung

Reinigen Sie Ihre Lederkombi regelmäßig mit einem feuchten Tuch und mildem Seifenwasser. So wird der Schmutz entfernt, der das Leder beschädigen kann.

Trocknung

Trocknen Sie Ihre Lederkombi niemals auf einer Heizung oder in direktem Sonnenlicht. Dies kann dazu führen, dass das Leder austrocknet und brüchig wird.

Lederpflegemittel verwenden

Verwenden Sie regelmäßig Lederpflegemittel um das Leder zu nähren und geschmeidig zu halten.

Fazit: Das Müssen Sie Wissen

Die Auswahl der richtigen Größe bei einer Lederkombi ist von großer Bedeutung für Ihre Sicherheit und Ihren Komfort beim Motorradfahren. Beginnen Sie mit genauen Messungen, um Ihre Konfektionsgröße zu bestimmen. Untersuchen Sie dann die Größentabelle des gewählten Herstellers und wählen Sie die richtige Größe aus. Nach Erhalt Ihrer Lederkombi überprüfen Sie, ob sie korrekt sitzt, indem Sie sie auf dem Motorrad ausprobieren. Auch die Lederqualität und die Kombi-Pflege spielen eine Rolle. Mit all diesen Schritten können Sie sicherstellen, dass Sie die bestmögliche Lederkombi für Ihre Bedürfnisse auswählen.

Welche Größe brauche ich bei einer Lederkombi?

Die richtige Größe bei einer Lederkombi zu wählen, ist wichtig für den Komfort und die Sicherheit. Hier sind einige häufig gestellte Fragen zur Größenauswahl bei einer Lederkombi:

Wie messe ich meine Größe für eine Lederkombi?

Um Ihre Größe für eine Lederkombi zu messen, benötigen Sie ein flexibles Maßband. Messen Sie den Umfang Ihrer Brust, Taille, Hüfte und Beine. Vergleichen Sie dann diese Messungen mit den Größentabellen des Herstellers, um die richtige Größe zu finden.

Was sollte ich beachten, wenn ich zwischen zwei Größen liege?

Wenn Sie zwischen zwei Größen liegen, ist es oft am besten, die größere Größe zu wählen. Dadurch haben Sie mehr Bewegungsfreiheit und können gegebenenfalls zusätzliche Schutzausrüstung wie Rückenprotektoren tragen.

Wie sollte eine Lederkombi sitzen?

Eine Lederkombi sollte eng anliegen, aber nicht unbequem oder einschränkend sein. Sie sollten genügend Bewegungsfreiheit haben, um sich ohne Einschränkungen zu bewegen. Achten Sie darauf, dass die Ärmel und Hosenbeine lang genug sind, um beim Sitzen nicht hochzurutschen.

Kann ich meine Körpergröße als einzigen Indikator verwenden, um meine Größe zu bestimmen?

Obwohl Ihre Körpergröße ein guter Ausgangspunkt ist, um die richtige Größe zu bestimmen, sollten Sie auch Ihre anderen Maße berücksichtigen. Verschiedene Hersteller können unterschiedliche Größenrichtlinien haben, daher ist es wichtig, die Angaben des jeweiligen Herstellers zu überprüfen.

Sollte ich eine maßgeschneiderte Lederkombi in Betracht ziehen?

Wenn Sie besondere Anforderungen oder eine ungewöhnliche Körpergröße haben, könnte eine maßgeschneiderte Lederkombi die beste Option für Sie sein. Dadurch können Sie sicherstellen, dass die Kombi perfekt zu Ihnen passt und optimalen Schutz sowie Komfort bietet.

Was kann ich tun, wenn die Lederkombi nicht richtig passt?

Wenn Ihre Lederkombi nicht richtig passt, sollten Sie sie möglicherweise zurückgeben oder umtauschen. Überprüfen Sie die Rückgaberichtlinien des Händlers oder Herstellers und wenden Sie sich bei Fragen an deren Kundendienst. Eine gut sitzende Lederkombi ist entscheidend für Ihre Sicherheit auf der Straße oder Rennstrecke.